Sachversicherungen - Ver­sicherungs­makler Freiburg

In der Versicherungswirtschaft ist der Begriff Sachversicherung als Oberbegriff für Versicherungen festgelegt, die Schäden oder Verlust an Eigentum und Besitz abdecken. Sachversicherungen sind durch Umfang und Leistung definierte Versicherungen, die Beschädigung oder Verlust an bestimmten Sachwerten absichern.

Die gängigsten zu ver­sichernden Sachwerte sind zum Beispiel Gebäude, Fahrzeuge, Haustiere, Gebrauchsgüter, Gerichtskosten oder Einrichtungsgegenstände. Die Unterteilung der Sachwerte beruht auf dem spezifischen Risiko und der jeweiligen Anforderung. So ist eine Kfz-Versicherung eine Pflichtversicherung zur Betreibung eines Kraftfahrzeuges. Eine Haus­rat­ver­si­che­rung schützt das eigene Inventar und ist daher sinnvoll und vernünftig, jedoch freiwillig.


Autoversicherung

Auto­ver­si­che­rung

Ihr Kenn­zeichen:
Haftpflicht

Haft­pflicht

Familienstatus:
Hausratversicherung

Haus­rat­ver­si­che­rung

Ihr Ab­si­che­rungs­wunsch:
Rechtsschutzversicherung

Rechts­schutz­ver­si­che­rung

Ihr Ab­si­che­rungs­wunsch:
Gebäudeversicherung

Ge­bäude­ver­si­che­rung

PLZ der Risiko­anschrift:
Haus- und Grund-Haftpflicht

Haus- und Grund-Haft­pflicht

PLZ der Risiko­anschrift:
Bauherrenhaftpflicht

Bau­herren­haft­pflicht

PLZ der Risiko­anschrift:
Hundehalterhaftpflicht

Hunde­halter­haft­pflicht

Ihre PLZ:

Auto­ver­si­che­rung

Autoversicherung

Was kostet mich die KFZ-Versicherung?

Typenklassen in der Haft­pflicht, Teil- und Vollkasko

Die Beiträge zur KFZ-Versicherung berechnen sich zunächst nach dem Fahrzeugtyp. Jedes Fahrzeug wird einer bestimmten Typklasse in der Haft­pflicht und zwei weiteren Typklassen für Teil- und Vollkasko zugeordnet.

Diese Typklassen spiegeln den Schadenverlauf der verschiedenen Fahrzeuge in den vergangenen Jahren wider. Je niedriger die Typklasse Ihres Fahrzeugs, desto günstiger ist auch die Prämie.


Auch der Wohnort hat Einfluss auf die Prämie. Die Prämienhöhe der KFZ-Versicherung hängt auch vom Wohnort ab - die unterschiedlichen Regionalklassen orientieren sich am Schadenverlauf in den einzelnen deutschen Zulassungsbezirken. In der Regionalstatistik für die Kaskoversicherung werden auch örtliche Besonderheiten wie Hochwasser, Hagel oder Diebstahlhäufigkeit berücksichtigt.

Die Umstufung in günstigere oder teurere Regionalklassen findet zu jedem 1. Oktober statt. Etwa zwei Drittel aller Verträge bleiben in jedem Jahr allerdings davon unberührt.